Master-Studiengang Ökotrophologie

Studiengänge mit dem Abschlüssen Bachelor oder Master müssen sich einem neutralen Begutachtungsverfahren unter Beteiligung von Vertretern der Hochschulen, der Studierenden und der Berufspraxis unterziehen. Diese sogenannte Akkreditierung ist durch das Hochschulgesetz des Landes Sachsen Anhalt, § 9, verpflichtend vorgeschrieben.

Der Masterstudiengang Ökotrophologie hat das Akkreditierungsverfahren erstmals im Jahr 2007 erfolgreich durchlaufen. Die Reakkreditierung erfolgte im Jahr 2013. Sie gilt bis zum 30.09.2019.

Was sagt eine positive Akkreditierung über den Studiengang aus?

Die Akkreditierung sagt im Wesentlichen aus, dass der Studiengang die nachfolgenden Kriterien hinreichend erfüllt:

  •  Er zielt auf eine angemessene wissenschaftliche Befähigung und ermöglicht den Absolventen, eine qualifizierte Erwerbstätigkeit aufzunehmen;
  • er entspricht den Anforderungen des Qualifikationsrahmens für Deutsche Hochschulabschlüsse sowie den ländergemeinsamen Strukturvorgaben für die Akkreditierung;
  • er ist in der Kombination der einzelnen Module stimmig zu den Qualifikationszielen aufgebaut und sieht adäquate Lehr- und Lernformen vor;
  • er ist studierbar im Sinne der geforderten Eingangsqualifikationen, einer geeigneten Studienplangestaltung sowie der studentischen Arbeitsbelastung und verfügt über ein angemessenes Prüfungssystem;
  • er wird durch eine entsprechende qualitative und quantitative personelle, räumliche und sächliche Ausstattung abgesichert und
  • er wird hinsichtlich der Zugangsvoraussetzungen, des Studieninhaltes und -verlaufes sowie der Prüfungsanforderungen transparent und nachvollziehbar dokumentiert.

we

Weitere Informationen und Antworten auf Ihre Fragen
finden Sie in der
Servicedokumentation
für Studieninteressierte
und Studierende  >>>